Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Fragen und Antworten zum Fundraising

  • Was ist Fundraising?

    „Fundraising“ ist ein Fachbegriff. Besonders häufig ist er im Zusammenhang mit gemeinnützigen Organisationen anzutreffen. Er stammt aus dem Englischen und hat leider keine unmittelbare deutsche Entsprechung. Der Begriff setzt sich aus „to raise“ und „funds“ zusammen. Im übertragenen Sinne bedeutet das so viel wie „Quellen erschließen“ oder „Schätze heben“. Übersetzungen wie z. B. „Spendenwerbung“ sind oft zu lesen. Das ist nur eine Facette, denn es geht um mehr als um Geld.

    Beim Fundraising werden freiwillige Geld-, Sach- oder Dienstleistungen für gemeinnützige Zwecke eingeworben. Das können z. B. Spenden, Stiftungen, Vermächtnisse oder Sponsorengelder und ehrenamtliches Engagement sein. Damit beauftragte Personen werden Fundraiser/innen genannt.

    Der Unterschied zum reinen Spendensammeln liegt in dem systematischen Vorgehen und in der Haltung: Spenden, Zuwendungen und Zeitspenden sind das Ergebnis eines langfristigen Beziehungsaufbaus zu Menschen, die sich Ernst genommen fühlen und daher aus persönlichen Überzeugung heraus die jeweiligen Zwecke und Angebote unterstützen.

  • Warum brauchen wir das?

    Die Kirche leistet in vielen kulturellen, sozialen und caritativen Bereichen gute Arbeit. Die Kirchensteuer ist dafür unverzichtbar, aber als alleiniges Finanzierungsmittel langfristig nicht mehr verlässlich. Stiftungen, Spenden, Fördermittel oder Sponsorengelder werden daher in Zukunft eine immer größere Rolle bei der Finanzierung zusätzlicher kirchlicher Projekte spielen. Damit langfristige, planbare Beziehungen zu Spendern, Sponsoren etc. aufgebaut werden können, braucht es ein systematisches Vorgehen.

  • Geht es beim Fundraising nur ums Geld?

    Nein. Beim Fundraising geht es um mehr. Es geht darum, Mitstreiter für eine gute Sache zu finden. Wir versuchen, das Herz der Menschen für ein konkretes Anliegen zu gewinnen. Sie sollen in den Projekten den Wert kirchlichen Lebens und Wirkens spüren und mit ihrer freiwilligen Zuwendung deren Finanzierung auch zukünftig sichern.

    Mit ihrer freiwilligen Spende, mit einer Stiftung oder ihrem ehrenamtlichen Engagement werden die Förderer ein Teil des Projekts. Mit ihrem Einsatz tragen Sie zum Gelingen des Projekts bei. Sei es durch Mitarbeit oder einem Beitrag zur Finanzierung. Letztlich geht es vor allem um gelingende Beziehung und Kommunikation mit den Menschen. Die Erfahrung zeigt, dass dabei jene Personen in den Vordergrund rücken, die oft nicht in Gottesdiensten, kirchlichen Gremien oder Veranstaltungen erreicht werden. Darin stecken interessante Impulse für die pastorale Arbeit in den Gemeinden.

  • Welche Aufgaben hat die Fundraisingstelle des Bistums Trier?

    Die Fundraisingstelle informiert, begleitet und qualifiziert Haupt- und Ehrenamtliche bei der Durchführung von lokalen Spendenprojekten und v.a. beim Aufbau der nötigen Strukturen. Das Angebot richtet sich nach den indviduellen Bedarfen und Anliegen vor Ort. Sprechen Sie uns unverbindlich an!

  • Wie kann ich spenden / stiften / sponsern?

    Das ist so individuell wie Ihre persönlichen Herzensanliegen. Möglicherweise finden Sie "Ihr" Projekt sogar direkt vor Ihrer Haustür: ein caritatives Projekt Ihrer Pfarrei, die dringende Sanierung der örtlichen Kindertagesstätte, die in Not geratene Familie. In Fragen rund um das Thema Spenden, Stiften und Vererben für die Zwecke der Stiftung Menschen in Not - Caritasstiftung im Bistum Trier oder der Bischof-Stein-Stiftung im Bistum Trier steht Ihnen das Zentrum für Stiftungen und Fundraising gerne zur Verfügung.

  • Wie können auch Unternehmen unterstützen?

    Unternehmen können z. B. mit Sach- und Dienstleistungen oder auch mit finanziellen Zuwendungen helfen. Bei Interesse an einer Unternehmenspartnerschaft oder an Sponsoringmöglichkeiten sprechen Sie uns bitte an.

  • Was ist das Zentrum für Stiftungen und Fundraising im Bistum Trier?

    Das Zentrum für Stiftungen und Fundraising ist ein Arbeitsbereich im Bischöflichen Generalvikariat. Es ist die Geschäftsstelle der beiden rechtlich selbstständigen Stiftungen „Menschen in Not“ und „Bischof-Stein-Stiftung“ und ihrer Treuhandstiftungen. Wir beraten rund um das Thema Spenden, Stiften und Vererben für die guten Zwecke unserer Kirche und begleiten Kirchengemeinden und Einrichtungen im Bistum Trier in ihrem Fundraising.

  • Unsere Pfarrei/Einrichtung interessiert sich für die Möglichkeiten des Fundraisings. Wo erhalten wir Unterstützung?

    Kirchengemeinden und Einrichtungen der verfassten Kirche im Bistum Trier steht das Zentrum für Stiftungen und Fundraising zur Verfügung. Wir beraten Sie gerne! Anruf oder Email genügt (fundraising(at)bistum-trier.de, Thomas Theis, Tel. +49 (0) 651 / 145 195 71).