Diese Webseite kann Cookies einsetzen, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen (s. Datenschutzhinweise, auch zur Ablehnung). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beispiele aus unserer Arbeit

Hilfe für Menschen in Not

Die vom Kuratorium beschlossene Förderpolitik der Stiftung Menschen in Not ist es, gerade Familien und Einzelpersonen in besonderen Notlagen beizustehen. Caritasverbände, Kirchengemeinden, Lebensberatungsstellen und weitere katholische Dienststellen, die auf einzelne Notsituationen treffen, ermitteln den Hilfebedarf und wenden sich mit einem Förderantrag an die Stiftung. Diese bewilligt Mittel und sichert zusammen mit den Antragstellern den wirkungsvollen Einsatz der Mittel und den Nachweis der ordnungsgemäßen Verwendung.

 

Föderungen im Jahr 2017

Im Jahr 2017 hat der Vorstand der Stiftung "Menschen in Not" insgesamt über 20.000,00 € für Personen in Notsituationen bewilligt, wie z. B.:

 

Behindertengerechtes Fahrzeug für Mario
Mario und seine Eltern aus Ochtendung freuen sich über ihr neues behindertengerechtes Auto, dass dank der Unterstützung vieler Spender – u.a. auch seitens der Pfarrei - angeschafft werden konnte.

So stellte beispielsweise Gemeindereferentin Hildegard Becker bei der Caritas-Stiftung „Menschen in Not“ im Bistum Trier einen Antrag auf einen Zuschuss zu den Anschaffungskosten. Die Stiftung bewilligte einen stolzen Betrag in Höhe von 2.000 €. Dieser Betrag konnte noch erhöht werden durch einen Betrag von 1.000 €, der sich zusammensetzte aus dem Erlös des Dekanatsballs 2016 und einem Anteil aus dem Sozialfonds.  

Das behindertengerechte Fahrzeugt ermöglicht Mario Mobilität und die Teilnahme am sozialen Leben und an seinen Hobbies.

(Bericht und Bilder zur Verfügung gestellt von Frau Hildegard Becker)

Förderarbeit unserer Stiftergemeinschaft

Das Kuratorium der Beate-Manthey-Stiftung hat in diesem Jahr eine zweckgebundene Spende zur Anschaffung von Thera Rest Matratzen, Stehlampen für Patientenzimmer und Duschhockern für die Palliativstation im SHG Klinikum Merzig in Höhe von 5.000,00 € bewilligt.

Den Presseartikel finden Sie hier.